×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 66

Displaying items by tag: Droenner

Es gibt 2 gängige Vorgehensweisen, Tunes / Lieder auf die Pipes zu transponieren:
Zunächst prüfen, ob im Original eine Septime vorkommt. Ist dieses nicht der Fall, so bietet sich in der Regel eine Transposition nach A Dur an.
Zum Hintergrund: Die Tonleiter der Pipes ist A Mixolydisch. Eine solche Tonleiter unterscheidet sich von einer Dur- Tonleiter in der Septime: In Dur haben wir eine große Septime, in der mixolydischen Tonart ist es eine kleine Septime.
Kommt im Original eine Septime vor, so ist vermutlich eine Transposition nach D- Dur am sinnvollsten.

Beispiel:

Original- Tune hat ein b, also F- Dur. Die Septime ist ein E: Kommt ein E vor, so wäre D- Dur die bessere Wahl, ansonsten vermutlich A Mixolydisch.

Um nach A Mixolydisch zu transponieren müssen alle Noten 2 Töne geschrieben werden. Für D- Dur 2 Töne tiefer.

Viel Spaß beim Traansponieren
Published in Pipes
Montag, 31 Januar 2011 20:44

Dudelsack spielen am Fliegerhorst in Oldenburg

Noch ist Januar und es ist um die 0 Grad. In wenigen Wochen wird es hoffentlich wieder regelmäßig um die 12 Grad warm werden: Dann beginnt die Zeit wo der schottische Hochlanddudelsack aus dem engen Zimmerdasein in sein eigentliches Umfeld wechselt: Die Freie Natur.
Sobald Wetter und Zeit es zulassen, werde ich meine Übungsstunde wieder nach Draußen verlegen:
Meine Lieblingsecke am Fliegerhorst in Oldenburg.
Dann werden nicht nur gassi gehende Hunde, Jogger, Fahrradfahrer oder Spaziergänger den Klänger der Pipes lauschen, sondern auch die Schwarzbunten werden den Dudelsack wieder zu hören bekommen - siehe Foto.


Und mein ganz besonderer Freund, der pfeifende Baum wird dazu die Flötentöne spielen - siehe auch Foto.


Ich freue mich drauf :-)

Published in Pipes
Freitag, 30 Juli 2010 18:48

Dudelsack üben am Fliegerhorst in Oldenburg

Wenn Zeit und Wetter es erlauben, halte ich meine Übungsstunde beim Dudelsackspielen /Pipen am Fuß- und Radfahrerweg hinter dem Fliegerhorst in Oldenburg ab.

Die letzten Erlebnisse:

Ich habe mit dem Pipen offenbar einen Baum angesteckt. Mangels Dudelsack pfeift er lieber:

Heute hatte ich eine ganze Schar von Zuhörern:

Published in Pipes Jörn Droenner
Donnerstag, 07 Januar 2010 21:03

College of Piping Winter School Brüggen 2009

Ohne große Kommentare hier ein paar Links und Notizen:


Drum- Solo der Schüler auf Youtube:

http://www.youtube.com/watch?v=pufCHzqG0LI


Ronnie Bromhead mit dem Sword Dance:

http://www.youtube.com/watch?v=xVeFY1Q13LM

Published in Pipes
Samstag, 14 November 2009 16:55

Piobaireachd

 

Der Oldenburger Piper

Piobaireachd

Was bedeutet Piobaireachd?

Piob ist gälisch für die Pipes, also den Dudelsack. Piobair ist der Piper, also der Dudelsackspieler. Und Piobaireachd ist das was der Piper mit den Pipes tut, also Dudelsack spielen.

Auf diese simple Erläuterung bezieht sich der Inhalt dieser Seite. Die Unterscheidung zwischen Ceol Mor (Piobaireachd im engeren Sinne) und Ceol Beag (die "kleine Musik"), nämlich das was der Kontinentaleuropär gemeinhin als Dudelsackmusik versteht, unterschlage ich hier zunächst bis die Größe der Seite eine Trennung erlaubt.

Published in Allgemein