Lieder / Tunes transponieren auf die Great Highland Bagpipe

Rate this item
(0 votes)

Es gibt 2 gängige Vorgehensweisen, Tunes / Lieder auf die Pipes zu transponieren:
Zunächst prüfen, ob im Original eine Septime vorkommt. Ist dieses nicht der Fall, so bietet sich in der Regel eine Transposition nach A Dur an.
Zum Hintergrund: Die Tonleiter der Pipes ist A Mixolydisch. Eine solche Tonleiter unterscheidet sich von einer Dur- Tonleiter in der Septime: In Dur haben wir eine große Septime, in der mixolydischen Tonart ist es eine kleine Septime.
Kommt im Original eine Septime vor, so ist vermutlich eine Transposition nach D- Dur am sinnvollsten.

Beispiel:

Original- Tune hat ein b, also F- Dur. Die Septime ist ein E: Kommt ein E vor, so wäre D- Dur die bessere Wahl, ansonsten vermutlich A Mixolydisch.

Um nach A Mixolydisch zu transponieren müssen alle Noten 2 Töne geschrieben werden. Für D- Dur 2 Töne tiefer.

Viel Spaß beim Traansponieren
Read 3418 times